Besuch im Landtag Rheinland Pfalz

Am 25.Oktober 2017 besuchte eine Delegation des Turngaus Bingen den Landtag in Mainz.

Eingeladen hatte der Vizepräsident Vereinsentwicklung des Rheinhessischen Turnerbundes und Mitglied des Landtages Michael Hüttner.

Aufgrund der Sanierung des Deutschhauses hat der Landtag sein Interimsquartier im Landesmuseum in Mainz. Die Plenarsitzungen finden aktuell in der dortigen Steinhalle sIMG 20171123 WA0002tatt.

Nach den Sicherheitskontrollen erhielten wir eine kurze Einführung in die Arbeit des Parlamentes sowie Erläuterungen zum Ablauf einer Plenarsitzung. Als stumme Zuschauer nahmen wir auf der Tribüne Platz und folgten eine Stunde der Sitzung. Aus aktuellem Anlass begann diese mit einem Gedenken an den verstorbenen ehemaligen Landtagspräsidenten Mertens. Anschließend wurden nachgerückte Mitglieder des Landtages (MdL), unter anderem Thomas Barth aus dem benachbarten Stadecken-Elsheim, begrüßt. Dem schloss sich eine aktuelle Debatte mit dem Thema „Neue Impulse für starke öffentlich-rechtliche Medienangebote“ an. Sehr interessant und von allen Parteien mit unterschiedlichen Aspekten beleuchtet. Leider mussten wir beim Thema: „Verfehlte Bildungspolitik der Landesregierung – Schlechtes Abschneiden rheinland-pfälzischer Grundschulen beim Bildungstrend 2016“ schon das Plenum verlassen.

Im Informationsgespräch mit Michael Hüttner persönlich konnten wir neben allgemeinen auch sportpolitische Themen besprechen. Ein sehr lehrreicher Nachmittag ging zu Ende.

Bericht von Beate Hill

Außerordentlicher Gau-Turntag

EINLADUNG

Wann:   Freitag, 10. Nov. 2017, 19:30 Uhr
 Ausrichter:        TSV 1862 Wackernheim e.V. 
 Wo:  Wackernheim (55263), Rathausplatz 5, Vereinsturnhalle

TAGESORDNUNG

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den Gau-Vorsitzenden
  2. Grußworte
  3. Wahl eines/einer Protokollführers/in
  4. Satzungsänderungen: - Diskussion und Beratung der neuen Struktur
  5. Beschluss der Satzungsänderungen
  6. Wünsche und Anträge
  7. Verschiedenes

Jedem Verein bzw. jeder Turnabteilung stehen für je angefangene 100 Mitglieder ein/e Delegierte/r zu. Maßgebend dafür ist die an den Rheinhessischen Turnerbund e.V. ordnungsgemäß abgegebene Bestandsmeldung (unter Turnen gemeldete Mitgliederzahl) des Vorjahres.

Wir wünschen uns, dass viele Delegierte der Mitgliedsvereine das Mitbestimmungsrecht am Gau-Turntag wahrnehmen und dadurch ihre Verbundenheit mit dem TURNGAU BINGEN e.V. zeigen.

Anlage: Satzungsentwurf

Download: Einladung außerordentlicher Gau-Turntag

Vereinsvertreter-Versammlung

Liebe Vereinsvorsitzende und Abteilungsleiter Turnen,

wir laden Euch herzlich zur Vereinsvertreter-Versammlung ein.

Termin:     27. Okt. 2017

Ort:           Heidesheim/Vereinsheim der TSG 1848 Heidesheim e.V. Sportplatz, An der Saifer Brücke, 
                 Binger Str. 71

Zeit:           20:00 bis max. 22:00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Diskussion und Beratung der Struktur- und Satzungsänderungen
  2. Verbandstag des RhTB


Anlage: Satzungsentwurf

Download: Einladung Vereinsvertreter-Versammlung

Gau-Gerätturnmeisterschaften Mannschaft des Turngaus Bingen

Im September ist Wettkampfzeit im TurnBingen. So auch am vergangenen Wochenende, an dem sich die Turner und Turnerinnen aus 9 Vereinen in Stadecken-Elsheim trafen, um hier die Gau-Mannschafts-meisterschaften im Gerätturnen auszutragen.

Am Samstag kamen insgesamt 180 Turnerinnen (34 Mannschaften) in die Selztalhalle, um in zwei Durch-gängen ihre Wettkämpfe in den Programmen „Meisterschaften CdP & AK“, „Meisterschaft Kür modifiziert“ (LK) und „Gau-Pokal Pflicht“ (P-Übungen) zu turnen.

Mädchen

Im schwierigen AK-Meisterschaftsprogramm konnten die Mädchen ihr Können eindrucksvoll in gelungenen Übungen dem Publikum präsentieren und begeisterten mit akkurat ausgeführten Elementen an den Geräten. Gerade auch die Jüngsten zeigten sich in teils bestechend guter Wettkampfform. Am Ende hatten die Turnerinnen der TuS Ober-Ingelheim mit nur 2,25 Punkten knapp die Nase vorn und sicherten sich Pokal und den obersten Podestplatz vor der Heimmannschaft des TSVgg Stadecken-Elsheim. Im Wettkampfprogramm der Kür gingen in vier Wettkampfklassen insgesamt acht Mannschaften an den Start. Hier zeigten die Turnerinnen am Balken schwierige Elemente wie Salti oder Flick Flack oder auch hochwertige Drehungen. Am Boden konnten die Zuschauer elegante Übungen bestaunen, die mit anspruchsvollen akrobatischen Elementen wie den Salto mit Schraube oder Salto gestreckt gewürzt waren. Aber auch mit den gezeigten Sprüngen über den Tisch und den Übungen am Stufenbarren bewiesen die Turnerinnen ihre Klasse und belohnten sich mit teils hohen Wertungen. In zwei Wettbewerben der Kür konnten sich die Mannschaften des gastgebenden Vereines an die Spitze setzen, die TuS Ober-Ingelheim und die TV Eintr. Gau-Algesheim holten sich jeweils einen Titel.

Leider überschattete ein schwerer Sturz einer Turnerin am Boden die Kür-Wettkämpfe. Nach medizinischer Abklärung konnte glücklicherweise eine schwere Verletzung ausgeschlossen werden.

Der Wettkampf der Pflichtturnerinnen war, wie in jedem Jahr, wieder am stärksten besetzt. Hier turnten in fünf Wettkampfklassen 24 Mannschaften um die Qualifikation zu den Rheinhessen-Meisterschaften und die Podestplätze. Und wie auch im letzten Jahr setzten sich die Turnerinnen des TV Bingen gekonnt in Szene. Sie gewannen alle drei von ihnen gemeldeten Wettkämpfe. Die TSVgg Stadecken-Elsheim und die TV Eintr. Gau-Algesheim sicherten sich jeweils einen ersten Platz im Klassement.

Jungs

Am Sonntag bestimmten dann die Turner des Turngaus Bingen und des Turngaus Mainz das Geschehen in der Halle (getrennte Wertungen). Für den Binger Turngau starteten insgesamt 47 Teilnehmer aus vier Vereinen in neun Mannschaften und fünf Wettkampfklassen. Die anwesenden Zuschauer konnten auch bei der männlichen Konkurrenz teils hochkarätige Übungen bestaunen. Routiniert und auf hohem Niveau zeigten die teilnehmenden Turner des offenen Jahrganges in der Wettkampfklasse „Meisterschaft-Kür LK“ ihre Übungen und erhielten viel Applaus nicht nur vom Publikum. Gerade am Sprung oder auch an den Ringen bewiesen sie ihre Klasse und präsentierten gelungene Schwierigkeiten, wie beispielsweise den Tsukahara gestreckt über den Tisch. In diesem offenen Wettkampf gewann die TuS Ober-Ingelheim vor der Mannschaft der TSVgg Stadecken-Elsheim. Wie schon bei der weiblichen Konkurrenz traten auch bei den Turnern zahlenmäßig die meisten Mannschaften ihren Wettkampf im Pflicht-Programm an. Auch hier präsentierten sich die Nachwuchsturner in guter Wettkampfform den Kampfrichtern und Zuschauern und punkteten mit ansprechenden turnerischen Übungen an den sechs Geräten Boden, Sprung, Barren, Seitpferd, Ringe und Reck. Die TuS Ober-Ingelheim konnte im Pflichtprogramm 6-Kampf zwei Titel erturnen, der TV Bingen erkämpfte sich einen obersten Treppchenplatz. Auch wurde in diesem Jahr wieder ein Vier-Kampf im Rahmen der Cup-Pflicht Wettkämpfe integriert, den die Turner des TSVgg Stadecken-Elsheim unter sich bestritten und sich somit einen Pokal nach Hause holten.

Die Ergebnislisten im Einzelnen können unter dem Punkt „Wettkämpfe - Ergebnisse“ dieser Homepage eingesehen werden

B-Kampfrichter-Lehrgang Gerätturnen weiblich

An den beiden Wochenenden 02./03.09. und 09./10.09.2017 fand in Stadecken-Elsheim unter der Leitung von Kampfrichterwartin Petra Schäfer wieder ein Kampfrichterlehrgang zur Erlangung der B-Lizenz Gerätturnen Frauen statt. Insgesamt hatten sich hierfür 11 Teilnehmer angemeldet. Alle konnten den Lehrgang am Ende mit einer bestandenen Prüfung erfolgreich beenden. 20 weitere Kampfrichter nutzten das Angebot, im Rahmen dieses Lehrganges ihre bestehenden C-Lizenzen zu verlängern.

Lehrgang B Lizenz erster Lehrgangstag

Minimeisterschaften Gerätturnen in Sprendlingen

Erst Turnen – dann Kuscheln

Keine Medaillen, sondern Teddybären waren das Ziel der 47 Kinder, welche am Samstag, den 02.09.2017 die Wißberghalle in Sprendlingen stürmten. Die Minimeisterschaft vom Turngau-Bingen startete pünktlich morgens um 10 Uhr. Mit vollem Einsatz und Ehrgeiz zeigten die Kinder aus 5 Vereinen, TV Frei-Weinheim, TSVgg Stadecken-Elsheim, TV Bingen, TSG Bingen-Kempten und dem ausrichtenden Verein TSG 1861 Sprendlingen, wer sich hier einen Teddybär erturnen wollte. In den Altersklassen 2012 bis 2008 wurde an jeweils drei Wunschgeräten geturnt. Gewählt werden konnte zwischen Sprung, Reck, Balken, Boden, Pauschenpferd und Ringe. Für manche war es der erste Wettkampf und natürlich waren die Turnkids aufgeregt und die Anspannung ließ die Atmosphäre in der Halle knistern. Aber als Lohn für jede gezeigte Übung erhielten die Turnflöhe ganz viel Applaus vom begeisterten Publikum.

Für diese tollen Leistungen gab es für den 1.-3. Platz je einen süßen Koala-Bären und für alle weiteren Plätze einen Teddy-Schlüsselanhänger. HUGO, das Maskottchen der TSG 1861 Sprendlingen drückte allen Kindern fest die Daumen und bekam dafür nach der Siegerehrung eine extra Kuschelrunde. Doch irgendwie fanden die Koalas Sprendlingen ganz toll, denn vier der 1. Plätze gingen an die Lokalmatadoren, Alva Hanson, Jonas Bui, Florian Albrecht und Lena Köhler. Weitere dreMinis 2017i Koala-Bären verblieben ebenfalls in Sprendlingen, denn drei 3. Plätze sicherten sich, Noelle Trostel, Paulina Stellwagen und Jana Bui von der TSG. Doch auch in Frei-Weinheim, bei Eva Hagel, Noemi Klos, Tara Lukas, Marie Schlehmann und Diana Radke, sowie in Bingen, bei Isabelle Schätzl, Max Bihn und Enna Sehic wohnen jetzt Koalas. Und einer hat sein Kuschelglück in Bingen-Kempten bei Lotta Ohl gefunden. Herzlichen Glückwunsch an alle Mini-Meister mit viel Lust am Turnen. Weiter so!!!

Text: Sabine Köhler

„Spendable“ Turnvereine im Turngau Bingen

Mit viel FreTV Bingen Spende 2bude durften Vereinsvertreter von 8 Turnvereinen aus dem Turngau Bingen am Dienstag den 01. August 2017 im Rahmen der Abschlussveranstaltung der VOR-TOUR der Hoffnung einen Spendenscheck über 650,00€ überreichen.

Die Vereine haben im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes in Berlin vom 03.06. bis zum 10.06.2017 den Frühstücksdienst in ihrer Schulunterkunft übernommen und das dort erarbeitete Geld direkt für den Guten Zweck weiter gespendet.

Die Idee wurde vom TV Bingen auf dem Gau-Turntag geboren und die restlichen 7 Vereine habe sich spontan bereiterklärt hier selbstlos mitzuhelfen.

Folgende Turnvereine haben die Aktion für krebskranke und hilfsbedürftig Kinder großzügig unterstützt und ihnen gilt unser Dank:

  • TV 1891 Appenheim e.V.
  • TV 1846 Bingen e.V
  • TV 1880 Gau-Algesheim e.V.
  • TSV 1920 Nieder-Hilbersheim e.V.
  • TuS 1848 Ober-Ingelheim e.V.
  • TV 1895 Ockenheim e.V.
  • TSVgg 1848 Stadecken-Elsheim e.V.
  • TSV 1862 Wackernheim e.V.TV Bingen Spende 1b

Auch die Kinder aus allen Turngruppen des TV Bingen unterstützten die Abschlussveranstaltung tatkräftig mit ihrer Sangeskunst. Die Kinder haben innerhalb der Turnstunden den VOR TOUR Song von Chris Bennett “Für alle Kinder dieser Welt” eingeübt und zum Besten gegeben!

Weiterhin konnte der TV Bingen in diesem Jahr auch ein kleines Jubiläum feiern, denn die Abteilung Bogensport kann auf 25 Jahre zurück blicken.Eugen Schock war es, der 1992 diese Abteilung ins Leben rief und die bis heute aktiver Bestandteil des Turnvereines ist. Aus diesem Anlass hatte die Abteilung, unter Federführung des Abteilungsleiters Stefan Schmitt, am verkaufsoffenen Sonntag zum Probeschießen eingeladen. Ganze vier Stunden lang, konnte jeder ab 14 Jahren, gegen eine kleine Spende zu Gunsten der VOR TOUR der Hoffnung, sich im Bogenschießen probieren. Unter fachkundiger Anleitung des Trainers, Heiko Müller, und seinem Helferteam, nutzen viele Besucher diese einmalige Gelegenheit und so kamen hier auch nochmals knapp 95,00 Euro zusammen. “Es war allesamt eine rundum gelungene Veranstaltung und eine sehr gute Werbung für den TV Bingen”, ergänzt die erste Vorsitzende Anke Kopyciok.

Bericht von Anke Kopyciok.

Die Gau-GT-meisterschaften Mannschaft männlich finden statt

Die diesjährigen Gau-Gerätturnmeisterschaften Mannschaft männlich finden am 24. September gemeinsam mit dem Turngau Mainz  in Stadecken-Elsheim in der Selztalhalle statt.

Die Ausschreibung des Turngau Bingen liegt als Download bereit. 

Der Meldeschluss am 25.08.17 bitte beachten.

Drittes gemeinsames Turnfest der beiden Turngaue Bingen und Mainz beim MTV 1817

Aller guten Dinge sind drei, und so wurde das 3. gemeinsame Turnfest der beiden Turngaue Mainz und Bingen am vergangenen Wochenende zu einem turnerischen Highlight. "   und das so kurz nach dem großen Turnfest in Berlin!" freute sich der Veranstalter. Im Rahmen der Sportwoche zum 200jährigen Jubiläum des MTV 1817 Mainz e.V. (zweitältester Turnverein Deutschlands) fand hier das Turnfest statt. Bei herrlichem Turnfestwetter konnten alle leichtathletischen Disziplinen und ebenso einige Gerätturnwettkämpfe auf der weitläufigen Sportanlage des MTV 1817 durchgeführt werden. Genauso hatten sich das die Verantwortlichen um Vereins- und Turngauvorsitzenden Rüdiger Ulrich (TG Mainz) und des Vorsitzenden des TG Bingen, Volker Freudenberger, gewünscht. Erfreulich auch, dass neben junger Wettkämpfer auch Turner und Turnerinnen der älteren Generationen zum Turnfest gemeldet hatten. Ältester Teilnehmer hier mit 8DSC 0336 klein Jahren, Günther Schollmayer vom MTV 1817, der am leichtathletischen Dreikampf erfolgreich teilnahm und damit bewies, dass man auch in diesem Alter noch „Fit wie ein Turnschuh“ sein kann.  

Aber nicht nur das Wetter spielte allen in die Karten, auch die Organisatoren des Turngaus Mainz und des ausrichtenden Vereins, dem MTV 1817, sorgten für hervorragende Turnfestbedingungen. Auch das angebotene Rahmenprogramm, wie das Zelten oder die Disco für die älteren Teilnehmer, oder Hüpfburg und die Rundumversorgung mit Kaffee, Kuchen, kühlen Getränke und Essen vom Grill trugen zu einer gut gelaunten Atmosphäre auf dem Sportgelände und in den angrenzenden Turnhallen bei. Ein Highlight nach den absolvierten Wettkämpfen war für die Turner und Turnerinnen aller Altersklassen sicherlich die laufende Sprenkleranlage des Kunstrasenplatzes, die am Sonntag bei dann sommerlichen Temperaturen für eine wohlverdiente Abkühlung sorgte, bevor es schließlich zur Siegerehrung ging. Eine zügige Wettkampfauswertung sorgte dafür, dass schon 15 Uhr mit der Ehrung der Sieger und Siegerinnen begonnen werden konnte. Wobei Rüdiger Ulrich betonte, dass sich alle an diesem Wochenende als Sieger fühlen dürfen. Die Erstplatzierten konnten zusätzlich zu den vergebenen Medaillen und Urkunden auch einen Turnfestpokal entgegen nehmen.

Am Ende waren sich alle kleinen und großen Akteure einig, auch wenn es nicht für jeden für einen Podestplatz gereicht hatte, im kommenden Jahr wollen sie wieder am Turnfest teilnehmen.

SDC10309 klein SDC10310 klein  DSC 0358 klein